Shisha Checkliste

Möchte man zum ersten Mal eine Shisha erwerben oder sich eine neue zulegen, gibt es einige Dinge, auf die man beim Kauf achten sollte. Im Folgenden werden die wichtigsten Punkte genannt, damit man an seiner neu erworbenen Shisha lange Freude hat und viele verschiedene Tabaksorten rauchen kann.
Zunächst sollte man die Fragen klären, wie viel man investieren möchte und wozu man seine Shisha eigentlich benötigt. Das hilft die Spreu vom Weizen zu trennen.
Möchte man seine Shisha beispielsweise oft im Freien rauchen, empfiehlt sich eine Mini-Shisha oder eine zerlegbare, die man gut und sicher transportieren kann ober aber ein Shisha-Modell, das in einem Koffer vom Hersteller geliefert wird, das macht den Transport auch ganz einfach.
Bei der Auswahl der Shisha sollte man zunächst auf eine gute Verarbeitung achten und ob sie wirklich dicht ist. Auch gilt es besonders beim Wassergefäß aus Glas auf kleine Haarrisse zu achten, die durch den Transport oder die Herstellung bedingt sein könnten und die das Wassergefäß bei Benutzung zum Platzen bringen könnten. Auch sollte ein Ventil an der Rauchsäule vorhanden sein und darin eine Ventilkugel, die den Rückstoß verhindert. Weiter sollte der Schlauch fest mit der Rauchsäule verbunden sein und diese wiederum fest mit dem Wassergefäß.
Bei dem sehr wichtigen Shisha-Kopf sollte darauf geachtet werden, dass er mindestens einen Zentimeter tief ist. Auch sollte der Durchmesser 7 bis 11 Zentimeter betragen. Weiterhin sollten die verschiedenen Löcher im Kopf für den Luftzug gleichmäßig angeordnet und sauber gearbeitet sein.
Zusätzlich sollte man auch wissen, was man neben einer Shisha noch so alles benötigt.
Auf jeden Fall etwas Shisha-Kohle und aromatisierten Tabak zum Rauchen. Weiterhin benötig man die auch weiter oben genannten Zubehörteile wie eine Zange, Feuchtmittel oder Melasse zum Anfeuchten des Tabaks, ein Sieb oder Alufolie.
Auch ein elektrischer Kohleanzünder ist eine Überlegung wert, wenn man lieber Naturkohle verwendet, die schlecht zu entzünden ist.