My Tobacco

Wir sagen euch hier, wie ihr euren eigenen Shisha Tabak herstellen könnt!

Keine Produkte in dieser Kategorie

1. Rohtabak aufbereiten
Als erstes wird das Blatt vom Strunk gelöst. Hierbei kann es bei sehr trockenem Tabak einfach mit dem Finger abgezogen werden. Ist dies nicht möglich, empfiehlt sich Abzupfen.Den Tabak anschließend in eine Schüssel geben. Sehr trockener Tabak kann ganz einfach in einer Schüssel mit der Hand zerbröselt werden, wo hingegen ein etwas feuchterer mit der Schere in kleine Stücke geschnitten werden muss. Wir haben uns in dieser Anleitung für einen feinen Schnitt entschieden. Zu klein geschnittener Tabak nimmt die Molasse nicht so gut auf und ist anfälliger für Hitze. Auch grober Tabak kann so problemlos hergestellt werden. Zudem könnt ihr selbst entscheiden, wieviele Äste ihr im Tabak haben wollt. Sie können problemlos mitverarbeitet werden und saugen sehr gut die Molasse auf. Allein der Äthetische Aspekt und die Einfachheit des Kopfbaus spielen hier eine Rolle. Äste können leichter im Kopf verkeilen. Tipp: Schneidet die Äste einfach klein!

2. Tabak waschen
Nun gebt ihr den Tabak in eine hitzebeständige Schüssel. Hierbei ist es wichtig, dass sie für kochendes Wasser geeignet ist. Wer den Eigengeschmack von Tabak etwas intensiver schmecken möchte überspringt den ersten Waschgang. Für alle anderen wird der Tabak mit etwa 1l Wasser getränkt und ein wenig durchgeknetet. Nach ein bis zwei Minuten kann das Wasser durch ein Sieb abgegossen werden. Jetzt den Tabak wieder in die Schüssel geben. Nun wird im zweiten Waschgang 1l kochendes Wasser über den Tabak in die Schüssel gegossen. Nun den Tabak 5 Minuten darin ziehen lassen damit er seine Poren öffnen kann. Anschließend ist er viel Aufnahmefähiger für Flüssigkeiten.

3. Tabak trocken machen
Nach dem Kochen wird der gesiebte Tabak zwischen zwei Löffel gepresst um die Flüssigkeit auszudrücken. Hierbei empfiehlt es sich, den Tabak weiter über das Sieb zu halten, um keinen Tabak beim Auspressen zu verlieren. Die überstehenden Reste beim Pressen können nach innen in die Löffelmitte geschoben werden. Je mehr Wasser ihr aus dem Tabak pressen könnt, umso leichter fällt euch der nächste Schritt. Wer eine Klospresse hat kann auch diese benutzen. Sie erspart eine Menge Zeit und Arbeit. Jetzt wird der ausgedrückte Tabak auf einem in drei Lagen gelegten Küchenpapier ausgebreitet und mit einem weiteren Papier abgedeckt. Anschließend nehmt ihr ein Nudelholz und rollt über den Tabak bis sich das Papier komplett vollgesogen hat. Dies wiederholt ihr so oft mit neuen Küchentüchern, bis keine Flüssigkeit mehr aus dem Tabak austritt. Nach dem Auspressen gebt ihr den Tabak in eine Schüssel und fleddert ihn wieder auseinander.

Wichtig Bitte beachten, dass der gewaschene Tabak innerhalb von 3 Tagen weiterverarbeitet werden sollte, um Schimmelbildung zu vermeiden.

4. Tabak mit Molasse anfeuchten
Jetzt fehlt nur noch das Anfeuchten. Im Ergebnis sollten aus dem 20-25g trockenen Rohtabak jetzt 32-42g Saugtabak entstandensein. Dieser wird jetzt nur in ein luftdichtes Gefäß, eine Plastikdose oder ein Zipper geben und mit der Molasse versetzt. Jetzt bekommt der Tabak Minimum 7 Tage um ziehen zu können. Endgültig durchgezogen ist er nach etwa 1-2 Wochen. Vor diesem Zeitpunkt hängt die Molasse noch auf der Oberfläche des Tabaks, sodass sie schneller verdampft und das pure Glycerin ohne Trägerstoffe geraucht wird. Dies kann für einen kurzzeitig intensiveren Geschmack führen, erhöht aber auch die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen. Nach dem Durchziehen wünschen wir viel Spaß beim Rauchen!